I27J Gedenkveranstaltung München

Aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen bitten wir alle Teilnehmer, ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis/Reisepass) zur Veranstaltung mitzubringen und wenigstens eine halbe Stunde vor Beginn einzutreffen.

Kategorie Datum Preis Anzahl
Teilnahme Gedenkveranstaltung Mi 29.01.20 (19:30-21:30)
0,00 EUR

Informationen

Gedenkveranstaltung anlässlich des Holocaust-Gedenktages 2020


Gedenken am Wendepunkt

#Auschwitz75

29. Januar 2019, 19.30 Uhr


Hanns-Seidel-Stiftung e.V

Lazarettstraße 33

80636 München


In Film und Interview:
Natan Grossmann, Holocaust-Überlebender und Mitwirkender des Dokumentarfilms "Linie 41".

Der Film LINIE 41 dokumentiert die Rückkehr eines Überlebenden des Ghettos Litzmannstadt zurück ins heutige Łódź. Jahrelang hatte Natan Grossmann es vermieden, das Schicksal seines Bruders Ber zu ergründen, der dort 1942 verschwand. Nun beginnt nach 70 Jahren eine späte Suche nach seinem Bruder und Spuren seiner Eltern, die im Ghetto umkamen. Seine Suche kreuzt sich mit der des Sohnes des ehemaligen Nazi-Oberbürgermeisters der Stadt, der hier einem dunklen Familiengeheimnis nachgeht.

Eine Dokumentation, die die Geschichte und Psychologie im komplexen Dreieck von Tätern, Zuschauenden („bystanders“) und Opfern der Shoah beleuchtet.


Schirmherrschaft: 

Dr. Markus Söder

Ministerpräsident des Freistaates Bayern


Unsere Grußwortredner:

Dr. Florian Herrmann, 

Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien

Tamar Morali

Miss Internet 2018

Der Eintritt ist frei. 


Aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen bitten wir alle Teilnehmer, ein

gültiges Ausweisdokument (Personalausweis/Reisepass) zur Veranstaltung

mitzubringen und wenigstens eine halbe Stunde vor Beginn einzutreffen.

Veranstaltungsort

Konferenzzentrum München

Lazarettstraße 33
80636 München